Eva Priller Zyklus “Die 4 Elemente”

allianz1_1allianz2_1 allianz3_1 allianz4_1

“Wasser”
“Erde”
“Feuer”
“Luft”

Alle Collage/Malerei auf Leinwand 40×40 cm

“Ich mußte mich nach dem Hochwasser sehr ärgern über die Allianz, bei der ich einige
Versicherungen laufen habe. Vor 13 Jahren hieß es, ich sei nicht versicherbar gegen Hochwasser, was mir auch angesichts der Lage in der Höllgasse als absolut plausibel vorkam, ABER als ich eine Bestätigung brauchte für die Passauer Behörden wegen Soforthilfe (die wurde nur gewährt, wenn man u.a. die Bescheinigung der Nicht-Versicherbarkeit durch die jeweilige Versicherung vorlegte), wollten die mir ums Verrecken keine Bescheinigung ausstellen. Sie behaupteten plötzlich, ich wäre versicherbar gewesen, auf die ZÜRS-Zonen wurde hingewiesen, kurz gesagt: ich wurde total verarscht und im Stich gelassen; meine Versicherungsagentin war darüber ebenso geschockt wie ich, aber machtlos. Bis dahin hatte  sie ihre Arbeitgeber für unfehlbar und “heilig” gehalten.

Das gehört vielleicht auch zu den Hochwassergeschichten.”

Tosca Sepoetro “Survival Dress”

44321 Art in South-East Asia led by ARAHMAIANI

“Ich habe über das Projekt der “Zukunft Höllgasse” in Passau von der geplanten Ausstellung “Horch, die Flut!” erfahren.
Ich bin selber Studentin in Passau und habe die Flut und die Zeit des Aufräumens danach hautnah miterlebt. Im Rahmen eines Seminars in der Uni habe ich die Möglichkeit bekommen meine Eindrücke und Gefühle durch das Entwerfen und Kreieren eines  Ausstellungsstücks zu reflektieren.

Gerne würde ich dem Werk eine weitere Plattform bieten und bin daran interessiert ihr Projekt damit zu unterstützen.

Falls Sie interessiert sind das Ausstellungsstück einzubinden, würde ich  mich sehr freuen es dafür zur Verfügung stellen zu können und in einem passenden Rahmen zu positionieren, da es mir ansonsten zu Hause nur selbst zugänglich ist.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und wünsche Ihnen bei dem Projekt viel Freude und Erfolg!”

Heinz Kraus “Die Betroffenen”

DIGITAL CAMERA

“Durch eine Bekannte bekamen wir die Kraft der Flut in allen Lagen mit.
Die Bekannte lebte in der Lederergasse in Passau in der Innstadt, dort
standen im ersten Stock noch über 1meter Wasser. Am Mittwoch nach der
Flut konnten wir Ihre Wohnung und das Wohnhaus anschauen. Die Bilder
sind uns noch allen immer im Kopf, totales ungläubiges Kopfschütteln. Das
nicht Wahrhaben können von dem was wir sahen.

Dann ging es aber Los mit dem “Aufräumen” Die Studenten kamen und wir haben
5 Tage Schlamm, Dreck, Wasser und gerümpel aus dem Haus und dem Garten geräumt.
Im Nachgang hat mich das Thema sehr lange beschäftigt. Bis ich für mich in meiner Kunst
eine Ausdrucksform dafür gefunden habe.

Ich habe die Skulpturengruppe “die Betroffenen” geschaffen. Im Anhang Bilder davon. Ich drücke damit
den ersten Moment aus der die Fassungslosigkeit der Betroffenen Menschen im Zwiegespräch zeigt.
Aber dann auch der Moment in der die Sprachlosigkeit geht und angepackt wird. In der Menschen sichin den Arm nehmen und sich Kraft geben für das Weitermachen.

Ich wurde während dem Helfen oft gefragt, “Du bist doch nicht aus Passau sondern aus Neuburg am Inn, wieso hilfst du hier so”? Meine Antwort darauf ist, “Ich habe eine Idee wie ein Zusammenleben von Menschen für mich funktionieren soll. Da gibt es kein ich bin nicht betroffen, mir Egal etc. etc. In meiner Welt ist das Anpacken in solchen Situationen einfach wichtig für die Gesselschaft” Außerdem ja, so Merkwürdig das klingt, war das Aufräumen mit den verschiedenen Menschen auch Schön und für uns sind tiefe Freundschaften und verbindungen endstanden.

Ich würde die Skulpturengruppe gerne der Ausstellung zur Verfügung stellen.”

wasserstoa-Naturkunst
Heinz Kraus
Am Burgberg 10
94127 Neuburg am Inn
www.wasserstoa.de

Die Vernissage von “Horch, die Flut” im Parkhaus naht

CB1_1685_5281_FB

Liebe Leute, Passauerinnen und Passauer, Künstlerinnen und Künstler,
am Freitag, den 11.10.2013, um 18 Uhr findet die Vernissage von: “Horch, die Flut” statt. Der Ort ist das Parkhaus Donaupassage und ein Laden in der Donau Passage selbst, und zwar das ehemalige Tom-Taylor-Geschäft, neben Bäcker Simon.

Eine offen zugängliche Parkeinrichtung ist kein Ort, an dem man erfahrungsgemäß Kunst präsentiert oder goutiert. Doch ist das Parkhaus selbst durch die Flut betroffen, zum anderen bietet es genügend Platz für eine solch ungewöhnliche Aktion.
Der ehemalige Laden bietet Raum für wertige Kunst, damit diese erhalten bleibt.

Gleichzeitig zur Vernissage werden die Bilder der Kinder prämiert, die diese extra für “Horch, die Flut” gemalt haben: KInder sehen die Flut. Die PNP berichtete darüber bereits.

Mittags beginnt das Herbstfest in der Donau Passage, mit vielen Marktständen, Angebote in den Geschäften, einer Glücksradaktion ab 16.00 Uhr und dem beliebten Schweinebraten mit Knödel für 2,00 € Uhr ab 17.00 Uhr.

Kommen Sie zahlreich. Bringen Sie ruhig auch Ihre Flut-Kunst mit, wie gesagt, wir haben ja Platz.

Für die Autofahrer unter Ihnen haben wir kostenlose Parktickets. Sprechen Sie uns einfach an.

Wir freuen uns!